Rudolf Kreckel als Vorsitzender einstimmig wieder gewählt

In der vergangenen Woche wurde in einer Mitgliederversammlung der Kreisvorstand der Senioren-Union Rheingau-Taunus im Hotel und Café Frankenbach in Eltville gewählt. Rudolf Kreckel wurde wieder als Vorsitzender einstimmig in seinem Amt bestätigt. Er freute sich über die gut besuchte Mitgliederversammlung und begrüßte 50 Mitglieder und Gäste aus den Stadtverbänden Taunusstein, Idstein und Eltville.

Bevor das Wahlprocedere erfolgte, berichtete der Kreisvorsitzende über die zahlreichen Veranstaltungen seiner 2jährigen Arbeit in der Senioren-Union Rheingau-Taunus und wies ganz besonders auf die Bundesdelegiertenversammlung in Magdeburg hin. Im Rahmen dieser Versammlung wurde deutlich, dass gerade da, wo es uns Senioren betrifft, diese Gemeinsamkeiten notwendig sind. Zahlreiche Landesdelegierte haben Wünsche vorgetragen, über die diskutiert und abgestimmt wurde- Dazu einige Beispiele:

• Mütterrente nicht in die Grundsicherung einrechnen.
• Erweiterung der Erstattung von nicht-verschreibungspflichtigen Arzneimitteln bei älteren multimorbiden Menschen
• Vorsorgeuntersuchung zur Diabetesfrüherkennung verpflichtend einführen
• Ärztliche Versorgung im ländlichen Raum zukunftssicher machen
• Ausbau der Telemedizin stärken
• Einführung einer E-Health-Behörde (d.h einheitliche Digitalisierung des gesamten Gesundheitssektors).
• Einführung der elektronischen Patientenakte ab 1.01. 2021 (gleichen Zugriff zu seinen Daten wie das Gesundheitspersonal)
• Einführung eines E-Rezeptes (Möglichkeit des Patienten, die Verordnung in einer Apotheke seiner Wahl abzurufen)
• Anpassung des Eigenbeitrags zur stationären Pflege, diese muss sich an der finanziellen Leistungsfähigkeit des Menschen orientieren.

Außerdem informierte er über verschiedene Landesförderungen wie z.B.:

Im vergangenen Jahr hat das Land Hessen ein Programm „Gemeindeschwester mit Landesförderung“ angeboten. Nachdem ich die Mitteilung gelesen habe, wurde Frau Müller-Klepper von mir angesprochen und gemeinsam mit dem Vorsitzenden des VdK Horst Korte unserem Bürgermeister der Vorschlag gemacht, sich dem Programm anzuschließen. Hier in Eltville wurde nun zum 1. Oktober 2019 eine Gemeindeschwester eingestellt.

In einer weiteren Meldung wird auf Fördermittel für behindertengerechten Umbau von Wohnraum hingewiesen. Der Zuschuss kann dabei bis zu 50 % der Kosten decken. Zudem wurde auch auf das Seniorenticket hinweisen. Dies Ticket für ganz Hessen für Senioren ab 65 und kostet 365 € und soll ab 01.01.2020 zu beziehen sein.

Er dankte seinen Mitgliedern des Kreisvorstandes für ihre Arbeit, bevor er an den Versammlungsleiter Alfons Gerling abgab. Gewählt wurden:

Vorsitzender: Rudolf Kreckel (Eltville)
Stellvertr. Vorsitzende: Dr. August Thormann (Taunusstein), Günter Kolanus (Idstein) und Gerhard Rabenecker (Eltville)
Schriftführerin: Barbara Hanika (Taunusstein)
Beisitzer: Hans-Joachim Kreichelt (Taunusstein), Jutta Kreutzer (Taunusstein), Dr. Wulf Merkel (Idstein), Horst Meyer (Eltville), Heribert Paas (Eltville) Thomas Reitberger (Eltville), Traude Dinse-Klieber (Idstein)
Pressesprecherin: Linda Kreckel (Eltville)

Rudolf Kreckel bedankte sich bei Alfons Gerling für die Versammlungsleitung der Wahlvorgänge sowie bei der Landtagsabgeordneten Petra Müller-Klepper über die Informationen aus dem Landtag. Klaus Peter Willsch (Bundestag) und der Innenminister Peter Beuth hatten sich wegen anderen Terminen entschuldigt.

Der wieder gewählte Kreisvorsitzende der SU Rheingau-Taunus Rudolf Kreckel bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und bittet die Mitglieder und den neu gewählten Vorstand, ihn bei der Ausführung seines Amtes nach Kräften zu unterstützen und hofft auf eine gute Zusammenarbeit.


Foto: Heibel

Bildunterschrift:
Der gewählte Vorstand der SeniorenUnion Rheingau-Taunus
v.l.n.r. vordere Reihe: Gast MdL Petra Müller-Klepper, Kreisvorsitzender Rudolf Kreckel, Günter Kolanus, Jutta Kreutzer, Dr. Wulf Merkel, Linda Kreckel, Traude Dinse-Klieber, Barbara Hanika, Versammlungsleiter Alfons Gerling, hintere Reihe v.l.n.r. Hans-Joachim Kreichelt, Gerhard Rabenecker, Heribert Paas, Horst Meyer und Dr. August Thormann – nicht auf dem Foto Thomas Reitberger

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner