Bei der Mitgliederversammlung der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) Rheingau-Taunus im Restaurant Felsenkeller in Idstein wurde ein neuer Kreisvorstand für die kommenden zwei Jahre gewählt. Hans-Peter Caesar aus Hünstetten wurde dabei einstimmig erneut zum Kreisvorsitzenden gewählt.

Auch die stellvertretenden Kreisvorsitzenden Dr. Friedrich Psenicka aus Schlangenbad und Sebastian Reischmann aus Hohenstein wurden von den Mitgliedern einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Zur neuen Schatzmeisterin wurde Ariane Gotscher aus Hohenstein gewählt und Thomas Ruff aus Oestrich-WInkel komplettiert den geschäftsführenden Vorstand als neuer Kreisgeschäftsführer.

Bei der Wahl der Beisitzer wurden zudem Dennis Adam aus Taunusstein, Caroline Bosbach aus Eltville, Lukas Brandscheid aus Heidenrod, Paul Dries aus Rüdesheim, Natalie Krause und Sebastian Willsch (beide aus Hohenstein) in den Vorstand gewählt.

Nummer 1 bei Mitgliederentwicklung

Bei seinem Bericht über die abgelaufene Amtszeit konnte Caesar vor allem von der sehr positiven Mitgliederentwicklung berichten: “Hessenweit sind wir die Nummer 1 bei Neumitgliedern und bundesweit unter den besten zehn. Es freut mich sehr, dass wir so viele neue Mitglieder dafür gewinnen konnten, sich künftig engagiert für den Mittelstand im Rheingau-Taunus-Kreis einzusetzen und sich das auch im neuen Kreisvorstand widerspiegelt. Mit dem neuen Vorstand und vielen neuen und auch jungen Mitstreitern werden wir künftig noch mehr bewegen können!” Erfolgreich blickte Caesar auch auf den Business Lunch mit Finanzminister Michael Boddenberg zurück, der großen Anklang fand und auch im kommenden Jahr wieder stattfinden soll.

Darüber hinaus beschäftigte sich der MIT-Kreisverband in den letzten Monaten mit der nur schleppend voranschreitenden Digitalisierung der Schulen im Kreis. Dazu hat die MIT bereits eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die Vorschläge und konkrete Angebote für die Schulen erarbeitet, um zügig eine Verbesserung der Bildungsinfrastruktur im Kreis zu erreichen.

Ehrengast Klaus-Peter Willsch

Als Ehrengast konnte die MIT den CDU-Kreisvorsitzenden und Wahlkreisabgeordneten Klaus-Peter Willsch MdB begrüßen, der über die aktuelle Gefechtslage im laufenden Bundestagswahlkampf berichtete und die Programmpunkte der CDU insbesondere mit Blick auf den Mittelstand herausstellte. Dazu gehören u.a. ein massiver Abbau von Bürokratie, die Absage an Steuererhöhungen und neue Steuern und Abgaben, die Vereinfachung des Steuerrechts und die Modernisierung der öffentlichen Verwaltungen. Willsch warnte zugleich vor einer Linksregierung aus SPD, Grünen und der SED-Fortsetzungspartei Die Linke, die vor allem weitere Bürokratie, Gängelungen für Unternehmer und Bürger, hohe Erbschafts- und Ertragssteuern sowie eine Wiedereinsetzung der Vermögenssteuer planen und die nach der Pandemie gerade wieder anlaufende Konjunktur abwürgen werden.
Weiterhin konnten die MIT-Mitglieder den Gewinner des nationalen Speaker-Wettbewerbs Frank Mohr aus Hünstetten begrüßen, der über seine vielfältigen Aktivitäten berichtete und zeitnah eine Schulungsveranstaltung für Mitglieder der MIT und weitere Interessierte anbieten wird.

Die nächste Veranstaltung der MIT Rheingau-Taunus wird am 5. Oktober ein Gedankenaustausch mit dem Hessischen Minister des Innern und für Sport Peter Beuth MdL sein.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner