Vor vier Jahren hatte die Senioren-Union bereits einen Tannenbaum am Ortseingang von Eltville gepflanzt. Wegen der Trockenheit bekam der Baum allerdings braune Äste und wurde deshalb entfernt.

Für den abgestorbenen Baum konnte jedoch Ersatz geschaffen werden. Revierförster Klaus-Peter Steiner hat sich spontan bereit erklärt, einen neuen Baum zur Verfügung zu stellen. Mitte November wurde aus der Weihnachtsbaumkultur, die an der Grillhütte in Rauenthal im Eltviller Stadtwald liegt, eine ca. zehn Jahre alte Nordmanntanne mit Hilfe des Betriebshofes der Stadt Eltville ausgegraben und am Ortseingang von Walluf kommend eingepflanzt.

Rechtzeitig zum 1. Advent fand nun ein offizieller Termin statt, bei dem der Baum noch mit roten und goldenen Kugeln geschmückt und eine Lichterkette mit Solarstrom angebracht wurde, so dass es ein schöner Blickfang am Ortseingang von Eltville ist. Das i-Tüpfelchen ist die neue Solarbeleuchtung: Denn auf dieser Ecke gibt es keinen Strom und die Tanne wurde immer mit kleinen Batterielichtchen gesteuert.

Jetzt hoffen wir, dass der Baum gut einwächst - die Nordmanntanne kommt auch der Stadt Eltville zugute und dient der Nachhaltigkeit.
(Rudolf Kreckel, Vorsitzende der Senioren-Union Eltville)

An dem Termin nahmen teil: 1. Stadtrat Hans-Walter Pnischeck, Revierförster Steiner Klaus-Peter, Heribert Paas (das Vorstandsmitglieder der Senioren Union Eltville ist ein fleißiger Unterstützer und kümmert sich um den Weihnachtsbaum), Ralph Biel (Betriebshof ) sowie Klaus und Christian Mucke (Solarlicht)-Elektrotechnik

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner