CDU-Fraktion möchte Pilotprojekt starten

Mit einem Antrag zur nächsten Kreistagssitzung möchte die CDU-Kreistagsfraktion weiter die Digitalisierung im Rheingau-Taunus-Kreis voranbringen. „Der Kreisausschuss soll zusammen mit der RTV prüfen, ob für ein oder zwei Buslinien im Rheingau-Taunus-Kreis ein Pilotprojekt gestartet werden kann, wonach kostenlos verfügbares WLAN als Angebot zur Verfügung stehen könnte“ erläutert Fraktionsvorsitzender André Stolz.
Im Zuge des Breitbandausbaus und des von der CDU-Fraktion geforderten und vom Kreistag beschlossenen E-Governmentkonzeptes für den Rheingau-Taunus-Kreis ist unter anderem das WLAN-Angebot im öffentlichen Raum eine weitere tragende Säule der Digitalisierung. Viele Kommunen des Rheingau-Taunus-Kreises haben sich bereits auf den Weg gemacht, auf und in öffentlichen Räumen und Plätzen kostenloses WLAN anzubieten. „Gerade in unserer ländlichen Region ist ein ausgewogenes und fortschrittliches WLAN-Angebot eine echte Chance und könnte zum Standortfaktor werden“, meint Stolz, „allerdings darf es nicht an festen Orten bzw. Hotspots aufhören, sondern sollte um das Angebot im ÖPNV erweitert werden“. Denn in Bussen könnten Pendler bereits die Fahrtzeit bspw. nach Wiesbaden nutzen um mit dem Smartphone, Tablet oder Laptop zu surfen bzw. zu arbeiten ohne dabei ihr Datenvolumen zu beanspruchen. Gerade bei längeren Reisezeiten sieht die Erprobung von WLAN in Bussen deutlich positiver aus als auf städtischen Kurzstrecken. Derzeit wird vom Rhein-Main-Verkehrsbund die Schnellbuslinie X17 (Hofheim – Frankfurter Flughafen) erprobt.
Vor allem könnte der ÖPNV mit einer kostenlosen WLAN-Ausstattung attraktiver werden und sogar für mehr ÖPNV-Umsteiger sorgen.
„Wir hoffen auf eine breite Zustimmung im Kreistag zur Konzepterstellung eines Pilotprojektes für kostenlos verfügbares WLAN in Bussen“, kommentiert Stolz abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

sandra.allmann

Sandra Allmann

E-Mail senden