Kate Cahill im Amt bestätigt

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der Frauen Union Rheingau-Taunus (FU RTK) in Eltville stellte sich der Vorstand zur Neuwahl. Die neue und bisherige Kreisvorsitzende der Frauen Union ist Kate Cahill. Seit 2013 führt die 41-jährige Verwaltungsbeamtin und Referentin im Hessischen Sozialministerium den mit über 470 Mitgliedern starken FU-Kreisverband.

Vor ihrer Wahl zog die designierte Vorsitzende eine positive Bilanz und blickte auf ein breites Aktivitätenfeld der Kreis-Frauen-Union zurück. Im Vordergrund standen Informationsveranstaltungen zu Themen wie Lohnungleichheit, Altersarmut von Frauen, die Rolle der Frau im Islam sowie Gespräche mit Hessischen Kabinettmitgliedern. Der Besuch einer Bundeswehreinheit in Frankfurt am Main, die Gestaltung des 40-jährigen Jubiläums der Frauen Union im Kloster St. Hildegard und die gemeinsame Fahrt nach Straßburg zum Europaparlament vermittelten darüber hinaus interessante und vielseitige Inhalte einer frauenpolitischen Kreisarbeit. Cahill bedankte sich bei allen, die sich in den letzten beiden Jahren in der Frauen Union eingebracht haben. „Wie aus meinem Bericht deutlich wurde, ist Frauenpolitik eine Querschnittsaufgabe, die in alle Politikfelder hineinreicht. Die Liste ist lang und wir haben noch viele Themen, denen wir uns annehmen müssen.“, so Cahill.

An der Veranstaltung nahmen auch die Landesvorsitzende der Frauen Union Hessen und Landtagsabgeordnete Petra Müller-Klepper, die die Versammlungsleitung übernahm, der stellvertretende Landtagskandidat Ingo Schon, der neue CDU-Kreisgeschäftsführer Dennis Schneiderat und Bürgermeister Patrick Kunkel teil. „Die Frauen Union vertritt im Rheingau-Taunus wirkungsvoll die Interessen der Frauen“, lobte Petra Müller-Klepper. Das gelte es auszubauen. „Wir reden und gestalten mit. Doch wir brauchen noch mehr Frauen in der Politik - auch in Führung und Verantwortung. Das ist ein Gebot der Vernunft. Davon profitieren nicht nur die Frauen, sondern die gesamte Region und Gesellschaft.“

Der stellvertretende Landtagskandidat Ingo Schon ließ es sich trotz seines Geburtstages nicht nehmen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Er zeigte sich sichtlich beeindruckt von dem vielseitigen politischen Engagement der Frauenpolitikerinnen. „Die Frauen Union ist eine starke und moderne politische Kraft, die Einfluss nimmt und die einen wichtigen Beitrag für den Erhalt unserer Wertegemeinschaft leistet.“, so Schon. „Nicht umsonst haben wir in Eltville, dem mitgliederstärksten CDU Verband im Rheingau, einen Frauenanteil im Stadtverbandsvorstand von 64 Prozent.“

Der neugewählte Vorstand der Frauen Union Rheingau-Taunus blickt mit einem starken und engagierten Team aus erfahrenen und neuen Frauen zuversichtlich den kommenden zwei Jahren entgegen. Ziel ist es, auch weiterhin Frauen für die Mitarbeit und für politische Ämter zu gewinnen und zu unterstützen. „Mischen Sie Ihre CDU Verbände vor Ort gut auf, machen Sie mit! Die Frauen Union darf gerne noch stärker und an der ein oder anderen Stelle auch noch selbstbewusster Auftreten - gemeinsames Engagement lohnt sich!“, erklärte Cahill abschließend.

Dem künftigen Vorstand gehören als stellvertretende Vorsitzende Svenja Andrä (Taunusstein), Christiane Kompch-Maneshkarimi (Oestrich-Winkel) sowie Monika Schneiderhöhn (Eltville) an. Zur Schriftführerin wurde Neslihan Mirarab (Taunusstein) gewählt. Beisitzerinnen sind (in alphabetischer Reihenfolge): Conny Blasius-Kremer (Rüdesheim), Hanne Braselmann (Eltville), Barbara Hanika (Taunusstein), Nicole Hensel (Taunusstein), Diana Leupoldt (Lorch), Petra Ludwig (Idstein), Dr. Renate Ostertag (Kiedrich), Gaby Psenicka (Schlangenbad), Sina Rampe (Eltville), Andrea Stegmann (Kiedrich), Stella Stegmann (Kiedrich), Doris Ulrich-Best (Idstein), Simone Wagner (Rüdesheim), Roubina Wendel (Geisenheim).

Vorheriger Beitrag

Ihr Ansprechpartner

dennis.schneiderat

Dennis Schneiderat

E-Mail senden