Am 14. Dezember 2018 sollte eigentlich ein Beschluss über die Aufstellung des Sachlichen Teilplans Erneuerbare Energien herbeigeführt werden. Jedoch hat die CDU-Fraktion in der Regionalversammlung Südhessen angekündigt, in diese voreiligen Beschlussberatungen richtigerweise nicht einzutreten. „Eine richtige und weise Entscheidung der CDU-Vertreter in der Regionalversammlung Südhessen“, sieht der Kreisvorsitzende der CDU Rheingau-Taunus, Klaus-Peter Willsch, die Entwicklung, „denn unsere Heimat hat ihren Beitrag erbracht und will keine weiteren Windindustrieanlagen in unseren Wäldern.“ Der Beschluss wurde in 2019 unter der Maßgabe der Einbeziehung von stark betroffenen Landkreisen verschoben.

Der aktuell vorliegende Plan sieht vor dass ca. 1,7 Prozent der Fläche in Südhessen für Windenergieanlagen zur Verfügung gestellt werden sollen, was 12.475ha entspricht. Umgerechnet 75% dieser 12.475ha entfallen auf die Kreise Rheingau-Taunus, Main-Kinzig und den Odenwaldkreis. Nun schlagen die Landräte dieser Kreise Alarm und warnen vor einer Überstrapazierung. Sie fordern in einem gemeinsamen offenen Brief an Ministerpräsident Volker Bouffier und Staatsminister Tarek al Wazir ein Umdenken in der Diskussion über die Windkraft. „Wir begrüßen die Initiative von Landrat Kilian, dass er sich gemeinsam mit seinem Landratskollegen des Odenwaldkreises, Frank Matiaske, und des Main-Kinzig-Kreises, Thorsten Stolz, an Ministerpräsident Volker Bouffier und Staatsminister Tarek al Wazir gewandt hat“, so Willsch und Fraktionschef André Stolz unisono, „wir sind dankbar, dass Landrat Kilian mit seinen beiden Kollegen landkreis- sowie parteiübergreifend bei einem solch wichtigen Thema gemeinsam an einem Strang zieht und die Interessen der Bürger unserer Heimat in den Vordergrund rückt.“

Die überproportionale Belastung kann weder Akzeptanz in der Bevölkerung schaffen, noch ist diese gerecht und schon gar nicht von Augenmaß. Die drohenden Auswirkungen auf das Landschaftsbild sind inakzeptabel.

Deshalb begrüßt die CDU Rheingau-Taunus sowie die CDU-Kreistagsfraktion Rheingau-Taunus den Appell der Landräte an die Politik, „mit unserem Gut der Heimat verantwortungsvoll umzugehen“ so Stolz und Willsch abschließend.

Vorheriger Beitrag

Ihr Ansprechpartner

dennis.schneiderat

Dennis Schneiderat

E-Mail senden