Presseinformation der CDU-Kreistagsfraktion Rheingau-Taunus

 

CDU-Kreistagsfraktion Rheingau-Taunus begrüßt die Anmeldung der Bahn- Alternativtrasse in den Bundesverkehrswegeplan

 

Rheingau-Taunus 22.08.2012

 

„Die CDU Kreistagsfraktion begrüßt, dass das Land Hessen die Anmeldung zum Bau einer Alternativtrasse für das lärmgeplagte Mittelrheintal in den Bundesverkehrswegeplan vorgenommen hat“, so der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Kreistagsfraktion Paul Weimann.

 

Der Lärm werde immer mehr zur Belastung für die Menschen, die an der Strecke wohnen.

 

„Die Hessische Landesregierung steht hinter den Menschen vor Ort und setzt sich für eine Alternativtrasse ein“, so der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion André Stolz.

Die CDU-Kreistagsfraktion danke der Landesregierung für den Einsatz für die Menschen im Rheingau.

 

„Lärm zerstört die Lebensqualität in unserer schönen Kulturlandschaft, die es zu schützen gilt“, so Weimann.

 

„Wir danken dem heimischen Landtagsabgeordneten Peter Seyffardt und  Staatssekretärin Petra Müller-Klepper für ihren Einsatz für die Region in Wiesbaden“, so der Oestrich-Winkler Bürgermeister weiter.

 

„Die Bewohner des Mittelrheintals beschweren sich bereits seit vielen Jahren: Die vorbeifahrenden Güterwaggons sorgen oftmals für einen Lärmpegel, der die Lebensqualität stark einschränkt. Hier muss endlich langfristig Abhilfe geschaffen werden. Lärmschutz gibt es aber nur an Neubaustrecken. Bis zur Realisierung der Neubaustrecke sollen neue Technologien, wie beispielsweise leise Kunststoffbremssohlen, Schienenstegdämpfer und niedrige gleisnahe Lärmschutzwände, zum Einsatz kommen“ so der Fraktionsvorsitzende Stolz abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag