Kreis soll Citybahn GmbH beitreten

In seiner Sitzung am 23. Mai 2017 hat der Kreistag sich für die Reaktivierung der Aartalstrecke in Form einer Citybahnnutzung ausgesprochen. Nun liegt dem Kreistag zur Kenntnisnahme ein erster Zeit- und Kostenplan vor, der allerdings nicht wie erhofft, weitere offensive Schritte beinhaltet. „Die Citybahn ist das in naher Zukunft nachhaltigste, zukunftsweisendste und wichtigste Projekt unseres Kreises und im Besonderen für die Aar-Region“, betont der CDU-Fraktionsvorsitzende André Stolz, „daher sind schnellstmöglich die erforderlichen Schritte bereits im derzeitigen Status des Projektbeginns essentiell, diese werden auch zugleich von der CDU-Kreistagsfraktion in der kommenden Kreistagssitzung beantragt.“
So ist einer der nächsten Schritte der Beitritt der kürzlich von den Mainzer Stadtwerken AG und der Wiesbaden Holding GmbH gegründeten Gesellschaft „Citybahn GmbH“. „Der Beitritt signalisiert zum einen den Willen einer tatsächlichen Citybahn-Umsetzung im Rheingau-Taunus-Kreis und zum anderen die frühzeitige inhaltliche Projektteilnahme in Bezug des Informationsaustauschs“, führt Stolz weiter aus, „wir müssen am „Gestaltungs- und Entscheidungstisch“ von Beginn an gleichberechtigt mitsitzen und mitreden“. Gerade in diesem Zusammenhang ist die Berücksichtigung des anteiligen Streckenabschnitts bis zur Kreisgrenze, d.h. Eiserne Hand – Bad Schwalbach in die Thematik einzuschließen und zu verfolgen. Der in den Ausführungen des Zeit- und Kostenplan dargelegte Streckenabschnitt bis zu dem auf Wiesbadener Gemarkung liegenden Haltepunkts Simeonhaus im Kohlhecker erschließt sich in keiner Weise und sollte vom Rheingau-Taunus-Kreis auch nicht weiter aktiv verfolgt werden. Der derzeitige Kostenstand besagt ein Investitionsvolumen des Streckenanteils von Bad Schwalbach zur Eisernen Hand in Höhe ca. 84 Mio. €, wobei diesem eine Förderquote von bis zu 87,5 Prozent aus Bund- und Landesmitteln entgegenstünde.
„Die Citybahn bietet die einmalige Möglichkeit einen modernen ÖPNV im westlichen Untertaunus zu realisieren und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zur Entlastung des Straßenverkehrs und der Feinstaubbelastung. Die City Bahn wird die Lebensqualität und die Prosperität entscheidend stärken und ist eine echte Chance für den Kreis“, schlussfolgert Stolz abschließend.

Ergänzungsantrag Citybahn

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

sandra.allmann

Sandra Allmann

E-Mail senden