Die CDU-Fraktion stellt in der kommenden Kreistagssitzung erneut einen Antrag für die kreisweite Einführung des KATWARN-Systems über die Rettungsleitstelle des Rheingau-Taunus-Kreises.
„Bereits 2015 hatten wir die Einführung des KATWARN-Systems gefordert, doch nach einigen Sitzungsrunden wurde das Thema von der damaligen rot-grünen Mehrheit samt KA auf die lange Bank geschoben. Es bestand de facto kein Interesse, das moderne zusätzliche Bevölkerungswarninstrument zu implementieren. Nun starten wir einen erneuten Versuch ein modernes und unmittelbares Warnsystem als Ergänzung einzuführen“, gibt sich der CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzende André Stolz zuversichtlich.
Nach der Hessischen Brand- und Katastrophenschutzordnung ist die Warnung der Bevölkerung bei Gefahrensituationen Aufgabe der Kommunen. „Mit diesem über eine App funktionierenden System erhält die Rettungsleitstelle die Möglichkeit, die Bevölkerung auf diesem Wege ergänzend zu den bestehenden Sirenensystemen zu informieren und vor Gefährdungen zu warnen“, erklärt Stolz. Egal ob Großbrand, Terror, Bombenblindgänger, extremes Unwetter oder Pandemie, die Bevölkerung kann in Gefahrensituationen schnellstmöglich über das Smartphone von der zentralen Leitstelle gewarnt werden. Das System informiert jedoch nicht nur über Gefahrensituationen, sondern gibt auch eine konkrete Anweisung, wie zu handeln ist bspw. bei Großbränden die Fenster geschlossen halten. „Damit ist es für die Bürgerinnen und Bürger ein ideales zeitgemäßes Warnsystem, um die Menschen in unserem Kreis schnell und verlässlich im Bedrohungsfall warnen und ihnen zudem helfen zu können“, so Stolz.
Bereits 17 Landkreise nutzen das System als ergänzendes Warnsystem mit Erfolg. „Es ist daher unverständlich, warum rot und grün im Kreis bisher die Einführung kritisch sahen“, kritisiert der Fraktionsvorsitzende André Stolz, „es ist doch von größter Bedeutung und unsere Pflicht, die Menschen im Bedrohungsfall effektiv und schnellstmöglich zu warnen“.

Das System wurde von Fraunhofer FOKUS im Auftrag der öffentlichen Versicherer entwickelt und ist seit 2010 in Betrieb. Eine KATWARN App steht für die gesamte Bevölkerung kostenlos für IPhone und Android Modelle zur Verfügung.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Zugeordnete Dokumente

Antrag KATWARN

559 KB