Obwohl der heimische Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch am Mittwoch dem 09. August 2017 bereits um 17:00 Uhr nach Heftrich kam um mit den Bürgern in ein Gespräch einzutreten kamen gut 50 Bürgerinnen und Bürger um sich über Neues und Aktuelles aus erster Hand zu informieren. Auf dem Parkplatz der Willi-Mohr-Halle hatte der gastgebende CDU-Ortsverband Heftrich einen Pavillon aufgebaut sowie einen kleinen Ausschank organisiert, damit bei hochsommerlichen Temperaturen jeder Besucher eine kleine Erfrischung zu sich nehmen konnte.

Karl-Heinz Reus, Chef der Heftricher Christdemokraten, begrüßte alle Bürgerinnen und Bürger zu der Veranstaltung. Auch die zahlreichen Ehrengäste wurden herzlich willkommen geheißen, darunter neben Klaus-Peter Willsch Idsteins Bürgermeister Christian Herfurth, den Stadtverordnetenvorsteher Thomas Zarda, Idsteins CDU-Vorsitzender Uwe Schneider, aus dem Magistrat Idsteins erster Stadtrat Felix Hartmann sowie Matthias Neibig. Auch einige Stadtverordnete waren der Einladung gefolgt, so der Walsdorfer Tom Roels, die Idsteiner Günter Lenz und Birgit Zarda, Heftrichs Ortsvorsteherin Ute Guckes-Westenberger und der Fraktionsvorsitzende Peter Piaskowski, selbst Heftricher Bürger. Auch die heimische Presse war gekommen.

Nach der Begrüßung ergriff MdB Willsch das Wort und gratulierte spontan der Heftricher Ortsvorsteherin Ute Guckes-Westenberger zum Geburtstag, passenderweise hatte die bekannte Kommunalpolitikerin genau an diesem Tag ihr Wiegenfest. Nach den Glückwünschen und der Übergabe eines Buchpräsentes stimmten alle Anwesenden spontan Happy Birthday zu Ehren des Geburtstagskindes an, das sich für das Ständchen und das Präsent bedankte.

Aus Idstein war zu dieser Veranstaltung auch eine kleine Gruppe der Bürgerinitiative „Aktiv gegen Ultranet“ erschienen, die ihre Sorgen und Befürchtungen hinsichtlich des geplanten Ausbaus des überregionalen Stromnetzes im Idsteiner Land zum Ausdruck brachten. Erstmals in Deutschland sollen dabei auf einer Strecke Gleich- und Wechselstrom transportiert werden. Von Seiten der Vertreter der BI wurden dazu Bedenken wegen gesundheitlicher Gefährdung geäußert. Klaus-Peter Willsch versuchte in der Diskussion sachlich die Hintergründe der Planung und des Verfahrens darzulegen, sowie einige Bedenken zu entkräften. Auch Idsteins Bürgermeister Christian Herfurth beteiligte sich spontan an dieser Diskussion und konnte überzeugend darlegen, dass dieses Thema bei der Stadt Idstein bereits seit mehreren Jahren intensiv im Interesse aller betroffenen Bürger bearbeitet werde und er persönlich angeregt habe, dass in absehbarer Zeit nochmals eine Informationsveranstaltung dazu in Idstein stattfinden soll.

Neben dieser Frage konnte Klaus-Peter Willsch zahlreiche weitere Fragen, auch im persönlichen Gespräch beantworten. Viel länger als ursprünglich erwartet konnte die Veranstaltung erst gegen kurz vor 19:00 Uhr beendet werden. Karl-Heinz Reus bedankte sich für den gastgebenden CDU Ortsverband für das Interesse der Bürgerschaft und für den Besuch von Klaus-Peter Willsch, der ein immer wieder gern gesehener Gast in Heftrich sei. Nach der Veranstaltung trafen sich etliche Teilnehmer dann noch in der Heftricher Traditionsgaststätte „Zum Taunus“ zu einem gemütlichen Abschluss. Bei kühlen Getränken und leckeren Schnitzeln ließ man so den Tag ausklingen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner